Política de cookies: Usamos cookies propias y de terceros para mejorar tu experiencia de navegación. Si continúas navegando por esta web, entendemos que aceptas su uso. Más información aquí.
Aceptar

Virtual Reality steht vor dem Durchbruch

-
0
0
0 visitas

Vor einigen Jahren galt Virtual Reality noch als Zukunftsmusik und Spielwiese für Computerfreaks - jetzt aber ist die Technik dahinter serienreif und wird das Erlebnis in vielen Lebensbereichen eingesetzt. Virtual Reality verspricht, die Planung von Haus, Wohnung oder Inneneinrichtung zu erleichtern. Trendsetter der Technologie war die Spieleindustrie.

Was bedeutet der Begriff Virtual Reality?

Virtual Reality, auf Deutsch Virtuelle Realität, versetzt den Menschen in eine computergenerierte Welt. Meistens geschieht dies mithilfe einer Datenbrille, die das komplette Blickfeld umfasst und den Augen so eine täuschend echte Umgebung projiziert. Im Computerspiel kann dies eine Fantasiewelt sein. Im professionellen Einsatz lässt Virtual Reality beispielsweise Architekten und Bauherren das Haus oder Wohnung schon im Voraus begutachten. So wird sehr schnell klar, ob etwa Fenster an passenden Stellen geplant sind und Sichtachsen den Bedürfnissen entsprechen. Natürlich können auch verschiedenen Fassadengestaltungen oder im Innenraum Tapetenfarben, Kücheneinrichtung und ähnliches simuliert werden. Das unmittelbare Erlebnis bei der virtuellen Darstellung macht Entscheidungen sicherer als die bisher gewohnten Vorlagen eines Modells oder von Computerbildern.

Aktuelle Trends im Bereich Virtual Reality

Die Einsatzbereiche von Virtual Reality erweitern sich ständig. In Friseur- und Modesalons können Kunden durch die Technik schnell verschiedene Outfits ausprobieren. In der Arbeitswelt können Spezialisten wie Piloten und Ärzte Arbeitsschritte vor dem realen Einsatz trainieren. Die Erotikindustrie produziert bereits Inhalte in Virtual Reality für ihr Publikum. Im Bereich Unterhaltung werden zudem große Sportevents oder Konzerte auch so übertragen, dass sie mit einer Datenbrille virtuell besucht werden können. Der große Vorteil bei all diesen Anwendungen: Durch den 360-Grad-Rundumblick fühlt sich der Betrachter stets mittendrin im Geschehen.

Unterschiedliche Arten von Virtual Reality

Experten unterscheiden zwischen Virtual Reality und Augmented Reality. Bei der Augmented Reality verschmelzen Bilder aus der Realwelt mit künstlich erzeugten Inhalten. Ein gutes Beispiel für diesen Ansatz ist das Smartphone-Spiel Pokemon Go, dass nach Erscheinen sofort weltweit Kult wurde. Hier bewegen sich die Spieler durch ihre reale Umgebung, die sie auch auf dem Display sehen - und wo dann zusätzlich Comicfiguren auftauchen, die es zu fangen gilt. Damit ist auch gleich der zweite wichtige Punkt markiert: Virtual Reality kann rein passiv angelegt sein, wie etwa beim Betrachten eines Films, oder sie lässt durch weitere Eingabegeräte wie einen Controller beeinflussen. Damit kann in der virtuellen Welt dann nicht nur der Blickwinkel geändert werden, sondern ist auch Interaktion mit anderen Personen möglich und räumliche Bewegung.

Zukunft mit Virtual Reality

Virtual und Augmented Reality werden das Leben beeinflussen. Apple hat wie andere Größen in der Computerindustrie bereits angekündigt, die Technik zu unterstützen. Zum beobachteten Wildvogel im heimischen Garten erscheinen dann beispielsweise auch gleich Namen und weitere Informationen, im Supermarkt wird man automatisch zu den im Einkaufszettel notierten Produkten geführt. Häuslebauer und Innenarchitekten werden Virtual Reality nutzen, um Planungen schlüssig zu visualisieren, bis hin zu dem Ausprobieren von etwa Griffhöhen der Küchenschränke. Im vernetzten Smart Home, einer vom Internetportal TECWORLD schon lange vorhergesagten Entwicklung, wird Virtual Reality vermutlich zur Gewohnheit.

Home Roboter - mehr als eine Spielerei

Schon jetzt werden selbständige agierende Maschinen als Rasenmäher oder Staubsauger eingesetzt. Home Roboter dürften der nächste Schritt sein, wenn menschenähnliche Roboter Geschirr anreichen, Gäste begrüßen oder den Hund spazieren führen. Mit einer eingebauten Kamera und ständiger Internetverbindung könnten solche Home Roboter künftig auch als Quelle für Virtual Reality dienen und es einem ermöglichen, sich von weiter weg trotzdem dicht dran zu fühlen.

Valoraciones
-
(0 votos)
Tu valoración
Guardado